Allou – Albert und Louise

Eine deutsch-französische Liebesgeschichte zweier Schulen

Kennengelernt haben wir uns auf einer Fortbildung der Akademie der Beruflichen Bildung im November 2014. Wir, das sind die Albert-Schweitzer-Schule in Sinsheim und unsere Partnerschule in Ste. Marie-aux-Mines, das Lycée Polyvalent Louise Weiss. Schnell stimmte die Chemie zwischen den französischen Kolleginnen und Kollegin und uns: Auf der französischen Seite sind das die Deutschkolleginnen, die Kollegin für (Alten)-Pflege, die Abteilungsleitung der Berufsschule. Auf unserer Seite sind das Koordinatorin des Austausches Isabell Hogewind, die Austauschbeauftragte Isolde Thoma, unsere Schulleiterin Dr. Helga Waller-Baus, aber auch die Kolleginnen für Altenpflege, Kinderpflege und eine weitere Französischkollegin. (→ Bericht)

Ziele

Angestrebtes Ziel und Ergebnis unserer Schulpartnerschaft mit dem „Lycée Polyvalent“ ist ein gemeinsames Projekt im Bereich der Altenpflege sowie in Gesundheit und Pflege, bzw. Pädagogik und Psychologie (Profilfächer des SGG). Um dies konkret umzusetzen, planten wir den ersten Schritt. Wir möchten sowohl auf der beruflichen, als auch auf der kulturellen und sprachlichen Ebene den Austausch junger Menschen fördern.

Ein längerfristiges Ziel ist, französische Lernende nach Deutschland zu holen, damit sie hier ihre ganze Ausbildung absolvieren können. Zudem ist vorstellbar, dass sie später in Deutschland eine Arbeit annehmen, da es laut Aussage des örtlichen Krankenhauses immer schwieriger wird gut ausgebildetes Personal für den Standort zu gewinnen. Für die deutsche Seite steht neben dem Ziel Spaß und Zugang zur französichen Sprache, auch das Verständnis für die Kultur und das Bildungssystem zu wecken.

Erster Besuch in Frankreich

Dies bedeutet, dass im Mai 2015 neun Lernende des SGG für eine Woche in Ste.Marie-aux-Mines ein Praktikum in bilingualen Kindergärten absolvierten. Hier lernten sie neben der Umsetzung ihrer theoretischen Kenntnisse in die Praxis auch die Kultur des Landes kennen (ein kleiner Ausflug in die schöne Stadt Colmar) und konnten ihre neu erlernten Sprachkenntnisse vertiefen.

Alle waren von der Herzlichkeit der Gastfamilien sehr angetan und von den neuen Erfahrungen in den „écoles maternelles“ beeindruckt, da in Frankreich alles viel verschulter und strenger ist. Für die Deutschen war es sehr verwunderlich, dass der „berühmte“ Sandkasten aus ihrer Kindheit nicht in französischen Kindergärten zu finden ist. Bei dieser Praktikumswoche zeigt sich, dass die Lernenden neben den profilfachlichen Inhalten die neu erlernte Fremdsprache praktizieren können. Die Motivation französisch zu sprechen, ihrer neu erlernten Fremdsprache, wird durch den Aufenthalt im Ausland erhöht. (→ Bericht)

Frankreich zu Gast im Kraichgau

Der Gegenbesuch fand im Januar 2016 statt. Vier Schülerinnen aus dem Beruflichen Gymnasium (ASSP, Accompagnement , soin et service à la personne, aus der Premiere – ein Jahr vor dem Abitur) absolvierten ihr vierwöchiges Praktikum bei uns im Gesundheitszentrum Sinsheim. Die Schülerinnen wurden von Paten aus einer Altenpflegeklasse begleitet und von der Praxisanleiterin im Krankenhaus unterstützt. Auch zwei Besuche in der Schule im Französischunterricht zeigten, dass nicht immer nur die Sprache wichtig ist beim Austausch der Jugendlichen. So wurden die Smartphones gezückt und die aktuelle Musik des Nachbarlandes auf ihren Chartplatzierungen gecheckt. (→ Bericht)

Der dritte Besuch

Mit dem insgesamt dritten Besuch im Rahmen der Schulpartnerschaft im März 2016 ist die Tradition nun etabliert. Wieder fuhren zehn Lernende in Begleitung einer Französischlehrerin für eine Woche nach Ste.Marie-aux-Mines und absolvierten dort ihre Praktika an bilingualen Kindergärten. Sie waren dieses Mal im Schulinternat untergebracht, was eine neue Erfahrung für sie war. (→ Bericht). Isabell Hogewind

Koordinatorin: Isabell Hogewind
→ E-Mail

.

Zu unserer Partnerschule:

.

Wir werden unterstützt durch das Deutsch-Französische Jugendwerk:

Berichte:

55 Jahre Elysée-Vertrag neu mit Leben gefüllt

Bereits zum dritten Mal konnten junge Französinnen aus der Partnerschule in Ste.Marie-aux-Mines in Sinsheim an der Albert-Schweitzer-Schule begrüßt werden. Nach einem Kennenlerntag im Dezember reisten Lisa, Amélie und Nadège am 07. Januar an und begannen am 08.Januar ihr vierwöchiges Pflegepraktikum an der Tagesstätte Annette Mayerhöffer. Die französischen Schülerinnen verbringen  im Laufe der drei Schuljahre bis zu ihrem „Bac Pro“, dem Abitur am Berufsbilden Gymnasium, insgesamt 22 Wochen in verschiedenen Praktika.

Praktikumsbericht SGG11: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten!

Ja, bereits zum dritten Mal konnten wir den Schülern und Schülerinnen der SGG11 an der Albert-Schweitzer-Schule die Möglichkeit anbieten, ihr einwöchiges Praktikum in Frankreich abzuleisten. Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), oder auf Französisch: L’Office franco-allemand pour la Jeunesse (OFAJ) unterstützt dieses Projekt sehr großzügig finanziell. Dafür sind wir sehr dankbar. Bereits seit 2014 existiert die Schulpartnerschaft mit dem „Lycée Polyvalent Louise Weiss“ in Ste.Marie-aux-Mines im Elsass.

5 Französinnen machen ihr Praktikum am GRN

Ilona Henry, Raphaelle Bührer, Inès Massardi, Emilie Dorfner und Camille Mannhart sind die diesjährigen Praktikantinnen aus Ste.Marie-aux-Mines, die alle mit ihren deutschklingenden Nachnamen auch deutsche Schülerinnen sein könnten. Sie haben im Januar und Februar ihr vierwöchiges Praktikum am GRN absolviert.

Hänsel und Gretel fahren nach Frankreich

Der neuste Austausch in Bezug auf unsere deutsch-französische Schulpartnerschaft fand letzten Monat statt, als die zwei Klassen 2BKSP1.1 und 1.2 mit den Kollegen und Kolleginnen Edgar Tüser, Yves Bellon, Annette Gerstenecker und Isabell Metzger nach Ste. Marie-aux-Mines fuhren und die Klassen dort ihr selbstgeschriebenes Theaterstück „Hänsel und Gretel“ vorführten.

„Tolle Erfahrungen“ in Frankreich

Man nehme: acht Schülerinnen, einen Schüler, eine Französischlehrerin und sechs Tage Frankreich – das sind die Zutaten für eine tolle Zeit mit vielen guten und interessanten, teilweise auch spannenden Erfahrungen. Möglich wird dies durch die Schulpartnerschaft zwischen unserer Schule und dem „Lycée Polyvalent Louise Weiss“ in Sainte-Marie-aux-Mines im Elsass.

Sprachlich, kulturell und fachlich voneinander lernen

Für vier Wochen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des GRN-Betreuungszentrums Sinsheim Verstärkung aus Frankreich bekommen: Am Montag, 11. Januar 2016, haben hier vier 17- und 18-jährige Schülerinnen ein Praktikum im Rahmen eines deutsch-französischen Austauschprogramms aufgenommen.

Eine Woche Kindergärtnerin in Frankreich

Ende Mai zogen wir, neun Schülerinnen und Schüler der SG11 und GG11, gemeinsam mit unserer Französisch-Lehrerin Isabell Metzger, los ins Abenteuer Frankreich. Fünf Tage verbrachten wir dort in den école maternelles des elsässischen Städtchens Saint-Marie-aux-Mines

Besuch bei unserer Partnerschule in Ste. Marie-aux-Mines

Am Donnerstag, dem 12.3.15, fuhr die Delegation des Frankreichaustausches unter der Leitung von Isabell Metzger, Französischlehrerin, nach Ste. Marie-aux-Mines, Elsass. Wir wurden nach einer 2 ½ stündigen Fahrt sehr herzlich in unserer Partnerschule von unseren französischen Kolleginnen und Kollegen begrüßt, der Schulleiter lud uns in sein Büro bei Kaffee und selbstgemachten Croissants ein.

Deutsch-französischer Austausch

Dr. Helga Waller-Baus, Isolde Thoma und Isabell Metzger machten sich auf den Weg nach Illkirch-Grafenstaden, einer Gemeinde des Stadtverbandes Straßburg, um dort an einer Tagung zum deutsch-französischen Austausch teilzunehmen.