Vorsichtshinweise zum Coronavirus:

Nach derzeitigem Stand (27.02.) sollten sich Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler, die sich zuletzt in Risikogebieten (nach Angaben des Robert-Koch-lnstituts sind dies derzeit in China die Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo sowie Taizhou in der Provinz Zhejiang, im lran die Provinz Ghom, in ltalien die Provinz Lodi in der Region Lombardei und die Stadt Vo ín der ProvinzPadua in der Region Venetien sowie in Südkorea die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)) aufgehalten haben oder Kontakt mit einer an dem neuen Coronavirus erkrankten Person hatten, und bis 14 Tage nach der Rückkehr bzw. dem Kontakt grippeartige Krankheitssymptome entwickeln, umgehend telefonischen Kontakt zu ihrem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Notdienst aufnehmen.

Wenn Sie in einem der Gebiete waren oder zu einer der o.g. Personengruppe Kontakt hatten, sollten Sie erst wieder zur Schule kommen, wenn geklärt ist, ob Sie zur Risikogruppe gehören.Wenden Sie sich dazu telefonisch an Ihren Hausarzt oder den kassenärztlichen Notdienst.

Weitere Infos:
Informationen des Kulturministeriums gibt es → hier.
Landesgesundheitsamt Hotline Tel. 071 11904-39555
Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis: 06221 522-1881

Grundsätzliche Vorsichtsmaßnahmen:
Wenn Sie erkältet sind, bleiben Sie vorsichtshalber lieber zu Hause und lassen Sie abklären, ob Sie infektiös sind.
Verzichten Sie auf Händeschütteln oder Umarmungen.
Niesen Sie in die Armbeuge.
Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife.

Wir danken für die Beachtung.
Der Schulleiter

Bewerberverfahren Online (BewO) startet am 20.1.2020

Ab dem 20.1.2020 ist das → Bewerberverfahren Online (BewO) für folgende Schularten geöffnet:
SGG (Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium), 1BK1P (Berufskolleg Gesundheit und Pflege 1), 1BK2P (Berufskolleg Gesundheit und Pflege 2), 1BKSP (Berufskolleg für Praktikant/innen).

Einen → Flyer und ein → Infoblatt zu dem Verfahren finden Sie auch in unserem → Downloadbereich.

Generalistische Pflegeausbildung an der Albert-Schweitzer-Schule

Ab dem 01.08.2020 bietet die Albert-Schweitzer-Schule die generalistische Pflegeausbildung an.
Die neue, generalistische Ausbildung befähigt zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen. Ob Krankenhaus, Kinderkrankenhaus, Alten- und Pflegeheim oder ambulanter Pflegedienst, alle Versorgungsbereiche stehen den Auszubildenden nach einer abgeschlossenen, generalistischen Pflegeausbildung offen.
Weitere Hinweise finden Sie → hier.

Besonderes

Fünf Jahre Schulpartnerschaft mit Ste.Marie-aux-Mines, Frankreich

Bereits zum fünften Mal konnten wir französische Schülerinnen an der Albert-Schweitzer-Schule begrüßen. Im Rahmen unserer Schulpartnerschaft mit der Schule “Lycée polyvalent Louise Weiss” in Ste.Marie-aux-Mines haben wir somit eine kleine Tradition aufgebaut, wofür wir sehr dankbar sind.

An der ASS wird „getrickst“

Am 12.2.2020 traf sich eine Gruppe von Berufspraktikantinnen der Fachschule für Sozialpädagogik zu einem ganztätigen Stop-Trick-Workshop unter der Leitung von Frau Dr. Isabelle Evers.

Pionierarbeit in der Pflegeausbildung

Der Auftritt des Improvisationstheaters „Die Improtöre“ war neben der stimmungsvollen musikalischen Umrahmung durch Edgar Tüser der kulturelle Höhepunkt der Feier anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Altenpflegeausbildung an der ASS. Zuvor hatte Schulleiter Oliver Frank die geladenen Gäste begrüßt, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Kooperationseinrichtungen sowie viele ehemalige Lehrkräfte, die in den vergangenen 30 Jahren in der Abteilung unterrichtet haben.

„Alle am Schulleben Beteiligten gestalten die ASS als einen Ort, an dem Werte wie Respekt, Wertschätzung, Toleranz, Gesundheitsbewusstsein und Kultur gelebt werden.“

Geplantes

Die nächsten Ferien beginnen in*

0Days0Hours0Minutes0Seconds

* Countdown endet am letzten allgemeinen Unterrichtstag um 16:20 (Sommerferien: 9:00) bzw. um 7:30 am ersten Unterrichtstag

„Schülerinnen und Schüler fördern wir bei der Entwicklung von fachlicher und sozialer Kompetenz wie auch in ihrer persönlichen Entfaltung.“

Erlebtes

„Selbstverständlich sind für uns eine engagierte inner- und außerschulische Zusammenarbeit und eine offene Atmosphäre.“

Wissenswertes

Die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) ist eine hauswirtschaftlich-pflegerisch-sozialpädagogische Schule in Trägerschaft des Rhein-Neckar-Kreises. Sie ist Teil des Zentrums beruflicher Schulen am Nordrand Sinsheims. Das Profil der ASS stellt den Mensch in den Mittelpunkt. Die Profilfächer geben Antworten auf Fragen wie „Was ist gesunde Ernährung?“ oder „Wie sieht optimale Pflege aus?“ und nicht zuletzt „Warum ist der Mensch so, wie er ist?“

Die ASS bietet alle Bildungsabschlüsse vom Hauptschulabschluss über die Mittlere Reife bis zu Fachhochschulreife und Abitur an. Je nach angestrebtem Bildungsabschluss gehören umfangreiche praktische Erfahrungen dazu, zum Beispiel beim Führen des Schülercafés oder in Praktika. Darüber hinaus bietet die ASS zukunftssichere Berufsausbildungen im pflegerischen und im sozialpädagogischen Bereich an. Diese Ausbildungsangebote sind alle AZAV-zertifiziert.

Zeitgemäßer Unterricht, außerschulische Aktivitäten und ein umfangreiches Beratungsangebot kennzeichnen die Schule. Zur Zeit werden an der ASS rund 800 Schülerinnen und Schüler von rund 100 Lehrkräften unterrichtet und ausgebildet. Dazu gehört auch ein intensiver Austausch mit den Ausbildungspartnern.

Besondere Angebote sind das Schülercafé, das von den VAB- und BEJ-Klassen geführt wird, oder die Schulpartnerschaft mit einer französischen Schule. Dadurch ist die ASS in der glücklichen Lage, auch Praktika in Frankreich zu ermöglichen. Die ASS fördert die soziale Kompetenz durch verschiedene Angebote. Alle interessierten Lernenden können ein Seminar zur gewaltfreien Kommunikation, eine Ausbildung zur Mediation (Streitschlichtung) oder zum Schulsanitätsdienst machen.

Als Eliteschule des Fußballs arbeitet die ASS eng mit dem Verein „Anpfiff ins Leben e. V.“ zusammen. So unterstützt die Schule junge Talente aller Sportarten dabei, Schule und Training miteinander zu vereinbaren.

Ein bedeutender Bestandteil der Schulkultur ist das alljährliche Leitbildfest. An diesem Tag bündelt die Schule alle Aktivitäten, die  das ganze Jahr hindurch im Großen und im Kleinen zu einem positiven Schulklima beitragen, zu einer fröhlichen schulweiten Feier. Dabei steht immer ein Werteaspekt des Leitbilds im Mittelpunkt.

AZAV

Seit dem Schuljahr 2013/14 sind die Schularten der Abteilungen Altenpflege und Sozialpädagogik zertifiziert nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) und können daher Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit annehmen.

Altenpflege:

1BFAHT, 3BFA

Sozialpädagogik:

2BFHK2BKSP, 3BKSP, 3BKSPT

515787 AZAV