Der Schulsanitätsdienst

Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.“ 

Dieser Satz ist ein Teil des Leitspruchs des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), an dem sich der Schulsanitätsdienst der Albert-Schweitzer-Schule Sinsheim orientiert. In Zusammenarbeit mit der Schulbeauftragten Manuela Schütz des DRK Rhein-Neckar, kann der SSD sich seit 10 Jahren erfolgreich in vielen Projekten innerhalb und außerhalb der Schule einbringen.

Der SSD ist bei großen und kleinen Unfällen für die Erstversorgung zuständig. Zudem werden die SSD-Mitglieder darin geschult, potentielle Gefahrenquellen zu erkennen und präventiv einzugreifen. Deshalb übernehmen die Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen an der Schule vor allem im Bereich der Ersten-Hilfe Verantwortung für die am Schulleben beteiligten Personen. Weitere Aufgabenbereiche für die Mitglieder des Schulsanitätsdienstes sind die Wartung und Pflege von Lehr- und Einsatzmaterial, die Dokumentation von Einsätzen sowie die regelmäßige Teilnahme an Einsatzübungen.

Mit ihrem Verantwortungsgefühl und der Einsatzbereitschaft übernehmen die Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen eine Vorbildfunktion innerhalb und außerhalb der Schule. Sie handeln situationsgerecht und treffen eigenständig Entscheidungen, wie zum Beispiel, ob ein Ruheraum oder Rettungswagen, ein Pflaster oder ein Verband benötigt wird. Dabei wird niemand mit den Entscheidungen alleine gelassen, sondern alles im Team besprochen.

Da die Aufgabengebiete und Ziele des SSD vielfältig sind, haben wir dazu eine Übersicht erstellt:

Ziele des Schulsanitätsdienstes:

  • Erste-Hilfe leisten (schnelle medizinische Versorgung)
  • Gefahrenquellen/Notfallsituationen an der Schule erkennen und einschätzen
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen
  • Betreuung von Erkrankten/Verletzen
  • Übergabe an den Rettungsdienst/Arzt
  • in Vorbild sein
  • Teamarbeit
  • Selbstbewusstsein und Sozialkompetenz stärken

Aufgaben des SSD an der Schule:

  • Erste-Hilfe leisten
  • Bereitschaftsdienste während der Schulzeit
  • Dokumentation von Einsätzen
  • Einsatz/Betreuung bei Schul- und Sonderveranstaltungen (Leitbildfest, Wandertag, Sportveranstaltungen)
  • Kontrolle der Erste-Hilfe-Einrichtungen und des Materials an der Schule (Sanitätsräume, Erste-Hilfe-Kästen, Notfallrucksack, Sanitätsmaterial, Notfallausrüstung für Ausflüge)

Neben den Aufgaben und Zielen engagiert sich der SSD bei Spendenaktionen und Wettbewerben. Zudem erhält jedes SSD-Mitglied für die Teilnahme einen Zeugniseintrag und eine Urkunde für das Abschlusszeugnis.

Wenn ihr Fragen zum SSD habt oder mitmachen wollt (anschauen ist nach Absprache möglich), dann könnt ihr euch bei Maren Holländer, Martin Schneider, der Kooperationslehrerin Anne-Julie Zelenka aus der Max-Weber-Schule oder den Schulsanitätern und Sanitäterinnen erkundigen.

Berichte:

Schulsanitätsdienst wächst!

Am Samstag, den 19.11.2016, traten 27 Schülerinnen und Schüler der Max-Weber-Schule und der Albert-Schweitzer-Schule die Ausbildung zum Schulsanitäter bzw. zur Schulsanitäterin an. Damit wächst der Schulsanitätsdienst erfreulicherweise im kommenden Jahr auf insgesamt über 60 Mitwirkende, denn neben den zukünftigen Sanis sind bereits über 30 aktive Sanis an den beiden Schulen im Einsatz.

Neues vom Schulsanitätsdienst (SSD)

Samstags in die Schule? Für unsere SSDler selbstverständlich. Neben unseren Altsanis konnten nun 16 neue Schulsanitäter und Sanitäterinnen an der ASS und 15 an der MWS den Dienst aufnehmen.

Rund 200 Sanis ausgebildet

Die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) und die Max-Weber-Schule (MWS) begingen in einer kleinen Feierstunde das 10-jährige Bestehen des SSD am Berufsschulzentrum Sinsheim.

Neues vom Schulsanitätsdienst

In diesem Schuljahr kamen zu den verbliebenen acht Altsanis der ASS („nur“) drei Neusanis hinzu, während die MWS mit sechs neuen Schulsanitätern auf acht aufstocken konnte. Der SSD hält somit wieder die durchschnittliche Stammzahl! Die Sanis können gerne am Aushang neben dem Sekretariat auf unserem Poster angeschaut werden.

Unfallverhütung und Erste Hilfe im Kindergarten

Ein Projekt der Klasse 1BKSP2 im Kindergarten: Die angehenden Erzieherinnen und die Schulsanitäterin Lydia mit ihrer Lehrerin Waltraud Zeth erprobten zusammen mit Erzieherinnen und 25 Kindern des evangelischen Kindergartens Waldangelloch ein für beide Seiten neuartiges Projekt, nämlich: wie kann man Unfälle und damit Verletzungen vermeiden und was kann ich tun, wenn doch etwas passiert ist?

Neues vom SSD

Heute meldet sich der Schulsanitätsdienst mal wieder! Im neuen Schuljahr sind innerhalb der ASS zu den verbliebenen fünf „Altsanis“ noch elf neue Schulsanitäter dazu gekommen. Die MWS konnte immerhin zwei dazugewinnen und hat nun vier.

Neues vom SSD

Wir hatten wieder einmal Charly Hillger als Gast bei unserem Monatstreffen. In seiner unnachahmlich heiter-lockeren Art fesselte er die Neusanis mit RUD = realistische Unfalldarstellung.

Neues vom SSD

Unser Schulsanitätsdienst besteht in diesem Schuljahr aus 24 SSDlern! Davon sind 6 aus der MWS, 1 aus der FHS (das ist neu – und der junge Mann kam ganz von allein auf uns zu!) und der große Teil kommt aus der ASS. Eine erfreuliche Anzahl – unsere Werbeaktion während der Klassenlehrertage war also erfolgreich!

Das Innerste „begreifen“

In das anatomische Institut kommt man nicht so einfach! Um so erfreulicher ist es, dass es für den Schulsanitätsdienst der Albert-Schweitzer-Schule und der Max-Weber-Schule in Sinsheim möglich war.

„Hast du mal ’nen Knochsplitter?“

Der Schulsanitätsdienst (SSD) hatte diesmal einen außergewöhnlichen Gast: Charly Hillger ist Spezialist für „Realistische Unfalldarstellung“. Und weil eine so interessante und lehrreiche Veranstaltung nicht alle Tage stattfindet, kamen auch gleich die 10 Sanis vom SSD der Realschule Waibstadt mit ihrer betreuenden Lehrerin Eveline Jäger zu Besuch.

Neues vom Schulsanitätsdienst!

Der Schulsanitätsdienst (SSD) an der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) und der Max-Weber-Schule (MWS) hat sich erfreulicherweise durch 13 neue Schulsanitäter seit Schuljahresbeginn verstärkt. Inzwischen sind es 19 Sanis in einem sehr engagierten SSD.

Wir helfen zu helfen

Der Schulsanitätsdienst (SSD) hatte sich bereits im Vorfeld zum diesjährigen Leitbildfest Gedanken gemacht, wie man sich entsprechend einbringen könnte. Die Idee, auf eigene Art zu helfen, war relativ schnell geboren und stieß auch auf Seiten der Organisatoren auf wohlwollende Ohren. So sind wir dann, bepackt mit ganz schön viel Erste Hilfe-Material, ins Asylbewerberheim gefahren, ohne recht zu wissen, was uns erwartet.

Hilfe, wo sie gebraucht wird

Dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Kraichgau ist es nun möglich, den Defibrillator wie geplant im Eingangsbereich des Neubaus ASS/MWS in der Nähe des kleinen Lehrerzimmers an der Wand sicher zu befestigen.

Der Blick ins Innere

Wir, die Schulsanitäter des Sinsheimer Berufsschulzentrums, sowie Schüler aus verschiedenen Klassen der Max-Weber-Schule besuchten mit 20 Schülern und fünf Lehrkräften das Anatomische Institut in Heidelberg. Dort wurden wir von Dr. Michael Preusch, einem ehemaligen Schüler der Max-Weber-Schule, empfangen.